Ayurveda und Massage

Es ist das älteste ganzheitliche System für Gesundheit, Langlebigkeit und Schönheit. Ayurveda heißt in Sanskrit wörtlich übersetzt die "Wissenschaft vom Leben".

Innere Harmonie und das Gleichgewicht aller im Körper wohnenden Kräfte sind die Grundlage für ein erfülltes und gesundes Leben im Ayurveda. So ist Gesundheit aus ayurvedischer Sicht ein Zustand voller Lebensfreude und Glückseeligkeit.

Mit seinem ganzheitlichen Wissen um die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele ist diese in Indien beheimatete Weisheitslehre auch im Westen ein immer populärer werdendes Gesundheitssystem, welches über hochwirksame Behandlungs- und Entspannungsmethoden, Pflanzenheilkunde und Ernährungslehre verfügt.

Ayurvedische Massagen finden unter anderem Anwendung in der Entspannungstherapie. Durch die überlieferten ayurvedischen Massageanwendungen werden gezielt tiefe Strukturen insbesondere auf der mentalen Ebene erreicht.

Hier ist vor allem der Stirnölguss zu erwähnen: warmes Öl wird durch einen langandauernden, kontinuierlichen Fluss auf die Stirn aufgetragen. Dieser Fluss sendet einen Entspannungsimpuls an das Nervensystem. Die linke und rechte Gehirnhemisphäre finden wieder ihre Balance. Spannungen der Gehirnnerven, Hirnhäute und der Wirbelsäule werden abgebaut. Das Schlafhormon Melatonin wird vermehrt ausgeschüttet, der Adrenalinspiegel gesenkt. Ein Zustand tiefster Entspannung ist möglich.

Dieser Zustand wird als sehr angenehm und tief beruhigend empfunden. Der Stirnölguss wird bevorzugt bei Stresssymptomen, Nervenproblematiken, Lähmungen im Gesicht, Schlafstörungen oder auch „nur“ zum Entspannen empfohlen.